Schlosspark Preysingstr.

Auf dem Gelände des Kirchlichen Zentrums Preysingstraße, München, wird ein neues Seminargebäude für die Katholische Stiftungsfachhochschule errichtet. Das Gelände umfasst Teile der untertägig erhaltenen Reste einer abgegangenen Schlossanlage mit Park der Grafen von Preysing-Hohenaschau. Dabei handelte es sich um eine barocke Anlage nach französischem Vorbild.

Als Befunde zeigten sich Mauerzüge und -fundamente, Pflanzgruben, Beet- bzw. Wegeinfassungen, ein Brunnen und Sickerschächte. Von besonderem Interesse ist eine als Parkmauer anzusprechende Ziegelmauer, die das Hauptareal von den nördlich anschließenden Nebenbereichen trennte.
Auffallend und das gehobene materielle Niveau der adeligen Umgebung anzeigend sind ein grün glasiertes, frühbarockes Ofenkachelfragment mit der Darstellung eines bärtigen Kopfes mit Federbusch und Halskrause sowie Porzellanfragmente, darunter eine Randscherbe Meißener Porzellans mit Ozier-Relief.